German 10

Die Stellenbeschreibung: Ein Leitfaden für die Praxis by Wolfgang Wrabetz

By Wolfgang Wrabetz

1. EinfUhrung nine 2. Begriffserkliirungen eleven 2. 1. Der Begriff "Stelle" eleven 2. 2. Der Begriff "Stellenbeschreibung" 14 three. shape und Inhalt der Stellenbeschreibung 19 three. 1. VorschUige zu shape und Inhalt der Stellenbeschreibung in der Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 three. 2. Eigener Vorschlag zu shape und Inhalt der Stellenbeschreibung 21 four. Aufgaben und Anwendungsmoglichkeiten der Stellenbeschreibung bei der Losung ausgewiihlter Probleme in einzelnen Teilbereichen der Unternehmung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 four. 1. Aufgaben und Anwendungsmoglichkeiten im Bereich der Betriebsorganisation . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 four. 2. Aufgaben und Anwendungsmoglichkeiten im Bereich des Personalwesens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . forty eight four. three. Hinweise und weitere Aufgaben und Anwendungsmoglichkeiten der Stellenbeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . fifty nine four. four. Aufgaben und Anwendungsmoglichkeiten im Hinblick auf die Vorschriften des Betriebsverfassungsgesetzes . . . . . . . . . 60 five. Praktische EinfUhrung von SteIIenbeschreibungen in einer Abteilung eines Versicherungsunternehmens sixty three five. 1. Problemstellung . . . . . . sixty three five. 2. Gang der Untersuchung . . . sixty six five. three. Kurze Darstellung des untersuchten Unternehmens sixty seven five. four. Wesentliche Voraussetzungen zur DurchfUhrung der Aktion 70 five. five. Die Beschaffung von Informationen fUr die Stellenbeschreibung seventy five five. 6. Die Erstellung der Stellenbeschreibungen . . . . . . eighty three five. 7. EinfUhrung und zukiinftige Aktualisierung der Stell- beschreibungen . 88 6. Schlu8betrachtungen ninety one Anhang Verschiedene Stellenbeschreibungen ninety three Literaturverzeichnis 131 Vorwort Mein Interesse an der Thematik des vorliegenden Buches erkHirt sich teils aus praktischen Erfahrungen imBetrieb, teils aus personalwirt schaftlichen Vorlesungen und Seminar en, an denen ich wahrend mei nes Studiums am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule in Frankfurt (M) teilnahm. Diese Doppelseitigkeit des Interesses kommt auch in der nachfolgen den empirisch-theoretischen Untersuchung zum Ausdruck.

Show description

Mädchen in Erziehungseinrichtungen: Erziehung zur by Christa Preissing, Edeltraut Best, Gisela Netzeband, Ursula

By Christa Preissing, Edeltraut Best, Gisela Netzeband, Ursula Wiegmann, Ursula Zingeler (auth.)

Thema dieser Arbeit ist die geschlechtsspezifische Erziehung von Mädchen im Kindergarten. Wir wollten herausfmden, welche Möglichkeiten und Be­ grenzungen der Kindergarten und die dort arbeitenden Erzieherinnen den- bis 6-jährigen Mädchen bieten, ein positives Selbstwertgefühl, d. h. eine als po­ sitiv erlebte geschlechtliche Identität zu entwickeln. Wir wollten aber auch etwas darüber erfahren, wie die Erzieherinnen diese Möglichkeiten und Be­ grenzungen sehen und bewerten. In diesem Zusammenhang weisen wir gleich anfangs daraufhin, daß uns der Begriff der Geschlechtsrolle für unseren Ansatz zu kurz greift, wenn damit die bloße Übernahme von bzw. die Vorbereitung auf die zukünftige, gesellschaft­ lich defmierte Rolle als Frau verbunden ist. Wir halten den oft behaupteten Zusammenhang von "mit Puppen spielen = Vorbereitung auf die Mutterrolle" in dieser shape für einen Kurzschluß, da die Umkehrung noch keine veränder­ ten Perspektiven für Mädchen eröffnet. Es gilt im Gegenteil zu untersuchen, welche chancen Mädchen (im Kindergarten) gegeben werden, eigene Interessen zu entwickeln und durchzusetzen, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu er­ langen, die eigene Geschlechtlichkeit und den eigenen Körper anzunehmen und zu schätzen, weil wir davon ausgehen, daß dies die Voraussetzung dafür ist, sich mit der gesellschaftlich zugeschriebenen Rolle (als Mädchen, als Frau) auseinan­ derzusetzen und sie selbst aktiv zu gestalten, statt sie als Stereotype zu über­ nehmen und zu reproduzieren. Mit unserem Interesse an der speziellen state of affairs von Mädchen im type- garten stießen wir auf eine Reihe von Schwierigkeiten: Bis auf wenige Ausnahmen (s. 111) wird in der gesamten Kindergartenpäda­ gogik das type behandelt.

Show description

Einführung in die Ökologische Psychologie by Rudolf Miller

By Rudolf Miller

Die Rolle des Menschen bei der Veränderung seiner (Um-)Welt wird in den letzten Jahren zunehmend intensiver thematisiert. Die Diskussionen über Wech­ sei wirkungen menschlichen Handeins - hier in der Regel verstanden als gesell­ schaftliches Handeln - und sich vollziehender Umweltveränderungen, werden überwiegend von Politikern und/oder Naturwissenschaftlern geführt. In dieser Einführung sollen solche Theorien und Konzepte vorgestellt werden, die den Menschen in seiner Bestimmung durch die Umwelt und seine Wirkung auf die Umwelt gleichermaßen berücksichtigen. Wir gehen davon aus, daß der Mensch Bestandteil seiner Umwelt ist. Die Dis­ kussion wissenschaftstheoretischer Positionen und methodischer Probleme bei der Erfassung und Beschreibung von Umwelt führt in vielen Fällen sehr schnell zu einer Auflösung dieser Einheit von Mensch und Umwelt. Es kann nicht das Ziel sein, in einem unreflektierten, ,Zurück-zur-Natur" die Lösung aller Probleme zu suchen. Die sachlich-kritische Darstellung solcher psychologischen Ansätze, die die Mensch-Umwelt-Interaktion stärker akzentui­ eren, kann vielmehr dazu beitragen, neben dem Erkennen allgemeiner Gesetz­ mäßigkeiten menschlichen Handeins, unsere Selbst-und Umweltwahrnehmung zu verbessern und unser eigenes Handeln in unserer sozialen und geographisch­ physikalischen Umwelt bewußter zu gestalten. Diese Einführung richtet sich an Studierende und Berufstätige, die daran inter­ essiert sind, sich intensiver mit den ökologisch-psychologischen Bedingungen und Konsequenzen ihres Handeins auseinanderzusetzen. Dabei wird über die breit angelegte Diskussion der wechselseitigen Bedingtheit von Individuum und Umwelt eine mögliche Vertiefung durch die selbständige Lektüre zusätzlicher Li­ teratur vorbereitet. Frau Kruse, Herrn Lück sowie allen Kolleginnen und Kollegen danke ich für Hinweise und konstruktive Kritiken bei der Erstellung des Manuskriptes zu die­ sem Buch.

Show description

Die Sprache des Erfolgs: Rhetorik und Persönlichkeit — So by Nikolaus B. Enkelmann

By Nikolaus B. Enkelmann

Willkommen im 21. Jahrhundert! Die heutige Zeit ist fur ein erfulltes Leben die beste, die guy sich wunschen kann. Niemals zuvor warfare es moglich, so viel zu erreichen, seine personlichen Fahigkeiten in diesem AusmaR unter Beweis zu stellen oder so alt zu werden. Ihre Aufgabe ist es, Ihre personlichen Ressourcen vollstandig auszuschopfen. Gleichzeitig leben wir im Zeitalter des permanenten Wandels. Die Explosion in den Bereichen info, Technologie und Wettbewerb halt an. Urn erfolgreich zu sein, mussen Sie Meister des Wandels statt Opfer der Veranderungen sein. Die gute Nachricht ist, dass einige Dinge konstant bleiben. 1m Zentrum von Wandel, Verwirrung und Turbulenzen bleiben fur Sie als menschli ches Wesen Ihre Beziehungen zu Ihren Mitmenschen das Wichtigste. Ganze eighty five Prozent Ihrer Zufriedenheit und Ihres Erfolgs werden davon bestimmt, wie Sie mit anderen klarkommen. Und der Schlussel zu erfolgreichen Beziehungen ist Ihre Sprache. Die artwork, wie Sie sprechen, zuhoren und mit den wichtigen Menschen in Ihrem Leben kommuni zieren, ist wahrscheinlich entscheidender als alles andere. Dieses Buch von Nikolaus B. Enkelmann ist das Beste, was once es zum Thema Sprache und Erfolg gibt. Auf den folgenden Seiten werden Sie mehr daruber erfahren, wie Sie personliche und geschaftliche Beziehun gen aufbauen, als Sie jemals erwartet hatten. Ich selbst habe mehr als three hundred Audio-und Video-Lernprogramme seasoned duziert, von denen einige in 20 Sprachen ubersetzt wurden. Dariiber hinaus habe ich 26 Bucher geschrieben, acht davon sind auf Deutsch erschienen.

Show description